24. - 27. Januar 2019, Technopark Liechtenstein, Vaduz Ideencamp
ein Macher-Festival

Die 20 überzeugendsten Ideengeber der Bewerbungsphase treffen beim Ideencamp 2019 auf über 50 Mentoren und Künstler. Umrahmt von Konzerten und Late-Night-Formaten werden gemeinsam Pläne geschmiedet, Geschäftsmodelle entwickelt, Prototypen gebastelt und Crowdfunding-Kampagnen konzipiert.

„Hier trifft sich ein Freak, ein Rastaman, ein Snowboarder, ein Bankangestellter und ein Wirtschaftsminister eines Landes. Ich glaube, dass es genau der Mix es ausmacht, um gemeinsam neue Ideen zum Wohl von uns allen zu kreieren.“

Chris Bachmann Mentor und Gründer, Jungle AG
ideenkanal 2017 Pitch-Night

Pitch Training & Pitch Night - 24. Januar 2019

Gleichgesinnte kennenlernen & Mentoren überzeugen

Am Donnerstag lernen sich die 20 nominierten Ideengeber – respektive Ideenteams – gegenseitig kennen, definieren ihre Ziele für das Wochenende und bereiteten sich gemeinsam auf die Pitch Night vor. Hierbei haben die Ideengeber jeweils 60 Sekunden Zeit, um die Mentoren von ihrer Grundidee zu begeistern sowie während drei Minuten aufkommende Fragen zu beantworten. Die Mentoren entscheiden sich anschliessend für fünf Ideengeber, die sie an den darauffolgenden Tagen dabei unterstützen, tragfähige Projektpläne und Crowdfunding-Kampagnen auszuarbeiten. Eine weitere Idee wird von der Öffentlichkeit via SMS-Voting nominiert. 

„Unser erster grosser Erfolg war der Sieg beim ideenkanal. Nur kurze Zeit später haben wir den Businessplan Wettbewerb Liechtenstein Rheintal gewonnen und fanden bei „Die Höhle der Löwen“ unseren Investor. Seither haben wir sehr viele Kunden mit frooggies glücklich gemacht und bereichern deren tägliche Ernährung.“

Sarah Nissl Geförderter Ideengeber 2015 und Mitgründerin Frooggies AG, Liechtenstein
170519 Ideencamp 4-92

Mentoring Sessions & FuckUp Night - 25. Januar 2019

Ideen weiterentwickeln & Misserfolge besingen

Am Freitag bietet das Ideencamp eine offene Arbeitsatmosphäre mit Workshops und einem Open Space für weiterführende Gespräche. Begleitet von jeweils einem erfolgreich geförderten Ideengeber aus Vorjahren, arbeiten die sechs Ideenteams gemeinschaftlich an der Konzeption ihrer Crowdfunding-Kampagnen. Die Mentoren sind dazu eingeladen, sich je nach Bedarf inhaltlich einzubringen. Der Tag mündet in eine Fuckup Night, bei der die Mentoren von ihren grössten beruflichen Katastrophen berichten und diese gemeinsam besingen.

„Dank dem ideenkanal ist Profi-Snowboarder Nicolas Müller und Jennifer Rosenberg zu unserem Team gestossen. Ohne die Erfahrungen aus dem ideencamp hätten wir das Projekt nicht so gross gedacht, wie es jetzt aufgezogen wurde“

Adrian Hirt Geförderter Ideengeber 2017 & CEO AlpenPionier AG
Einzigartige Atmosphäre

Mentoring Sessions & Gala Night - 26. Januar 2019

Pläne schmieden & Feiern

Am Samstag wird gemeinsam weitergearbeitet und der Grundstein für die weitere Zusammenarbeit gelegt. Am Abend präsentieren die Ideengeber und Mentoren ihre gereiften Vorhaben im Rahmen eines interaktiven Abendprogramms den geladenen Gästen – bestehend aus Ideenpaten, Netzwerkpartnern, Medienschaffenden und der interessierten Öffentlichkeit. Anschliessend wird Raum für Vernetzung geboten und gemeinsam gefeiert.

„Die gute Idee allein reicht leider nicht. Es braucht Mittel und Wege, sie zu verwirklichen, vom ideelen zum finanziellen und dann vor allem auch das Netzwerk, um die Idee zu verbreiten. Und das bietet der ideenkanal.“

Claudia Fritsche Mentorin und ehem. UNO-Botschafterin Liechtenstein
rhibuvette

Ausklang - 27. Januar 2019

Langer Brunch

Am letzten Tag macht jeder, was er will: reflektieren, aufräumen, kochen, filmen, ...

„Liechtenstein ist ein Staat, der sich international durch sein grosses Unternehmertum und hervorragende Voraussetzungen für Unternehmen auszeichnet. Der ideenkanal fördert auf innovative Weise Jungunternehmer, insbesondere dann, wenn diese mit ihren Vorhaben einen positiven Beitrag zum Gemeinwohl leisten wollen. Ich hoffe auf eine rege Beteiligung an den Initiativen des ideenkanals, damit das liechtensteinische Unternehmertum zum allgemeinen Wohle weiter wächst.“

S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein

Technopark Vaduz

Als Mitglied der Technopark-Allianz Schweiz ist der Technopark Liechtenstein verbunden mit Ressourcen aus international anerkannten Universitäten. Gemeinsam mit den Coaches, die Technopark-Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite stehen, bietet sich hier ein grosses Feld der Kooperation und der Entwicklung gemeinsamer Projekte.
Mittel.

Verpflegung und Logie - für jeden Geschmack etwas dabei

Ohne Lagerstimmung kein Camp! Wer möchte, kann kostenfrei im Technopark übernachten. Sanitäre Anlagen und Brennholz sind vorhanden. Alternativ kann für einen Freundschaftspreis auch im Schaanerhof, einem komfortablen Business-Hotel in Gehdistanz, übernachtet werden. Für das leibliche Wohl sorgt ein mehrköpfiges Kochteam, das ausschliesslich saisonale und regionale Lebensmittel aus biologischem Anbau und fairem Handel verwendet. Die Teilnehmer sind dazu eingeladen, in der Küche mitzuhelfen und sich auch mal hinter der Bar zu engagieren. 

Suche Idee, Mentor
oder sonst was...