Highlights, Impact, Zahlen Jahresbericht 2017

Wir blicken auf ein aufregendes Jahr 2017 voller Ideen zurück. In diesem Online-Jahresbericht haben wir die wichtigsten Highlights zusammengefasst. Dies umfasst:

 

#impact #ideencamp #geförderteideen #crowdfunding #partner #jahresrechnung #danksagungen

ideenkanal 2017 ideencamp Mentoring-Session

Impact ideenkanal 2017

Eingereichte Ideen 68
Veröffentlichte Ideen 51
Präsentierte Ideen 20
Geförderte Ideen 10
Ideen mit Crowdfunding 7
Bereits umgesetzte Ideen 6
Gegründete Organisationen 6
Unterstützer beim Crowdfunding 732
Gesamtsumme Crowdfunding in CHF 136'500
Vertretene Länder 4
Mentoren, Coaches, Künstler 63
Besucher an den vier Abendveranstaltungen 800
Sponsoren 14
Anzahl Personen im Kernteam 11

Hier geht's zum Gesamt-Impact

"Zum zehnten Durchgang des ideenkanals hat sich unser Team richtig ins Zeug gelegt und mit dem ideencamp die Stein Egerta in ein viertägiges Macherfestival verwandelt. Überzeugt euch selber mit diesem tollen Video zum ideencamp 2017. Danke Tijl, danke Jakob"

Christof Brockhoff und Stephan Schweiger Gründer und Geschäftsführer der ideenkanal Stiftung
ideenkanal 2017 Pitch-Night

Ideencamp 2017 - Tag 1

Die Stein Egerta war vom 18. bis 21. Mai 2017 nicht mehr wieder zu erkennen: Ein grosses weisses Zelt mit spitzen Dächern, in den Büschen hingen selbst gemalte bunte Schilder, der Duft von veganem Curry zog um die Nasen. Die Sonne strahlte vom blauen wolkenlosen Himmel, als die knapp 100 Ideengeberinnen, Mentoren und Coaches ankamen. Sie hatten grosses im Sinne: Dieses Wochenende wollten sie Träume wahr werden lassen! Denn endlich war der erste Tag des Ideencamps und die motiviertesten Menschen von nah und fern hatten sich eingefunden, um die Projekte der Ideengeber umzusetzen. Tagsüber übten diese ihre Pitchs, um sie abends den Mentoren vorzustellen. Sie gaben alles, denn nur 10 Ideen kamen in die nächste Runde! Hier geht's zum Überblick des ersten Tages.

„Liechtenstein ist ein Staat, der sich international durch sein grosses Unternehmertum und hervorragende Voraussetzungen für Unternehmen auszeichnet. Der ideenkanal fördert auf innovative Weise Jungunternehmer, insbesondere dann, wenn diese mit ihren Vorhaben einen positiven Beitrag zum Gemeinwohl leisten wollen. Ich hoffe auf eine rege Beteiligung an den Initiativen des ideenkanals, damit das liechtensteinische Unternehmertum zum allgemeinen Wohle weiter wächst.“

S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein
170519 Ideencamp 5-135

ideencamp 2017 - Tag 2

Am zweiten Tag des ideencamps rauchten die Köpfe: Die Ideenteams sassen mit den Coaches und Mentoren zusammen, um in den Mentoring Sessions über ihre Ideen zu brainstormen. Zuvor gabs einen Input von Crowdfunding-Experten Tobias Meyer, der als Projektebetreuer bei Startnext arbeitet. Abends wurde das Zelt für Jeden und Jede geöffnet. Es hiess: Bühne frei für Menschen, die schon mal etwas richtig in den Sand gesetzt haben: Die FuckUp Nights kam mit dem Ideencamp erstmals nach Liechtenstein, um die Kultur des Scheiterns zu zelebrieren. Hier geht's zum Überblick des zweiten Tags.

ideenkanal 2017 Gala-Nighta

ideencamp 2017 - Tag 3 und 4

Am Samstag hatten die Ideengeber und Mentoren viel Zeit, um sich ganz der Entwicklung und Beratung der Projekten zu widmen. In den Mentoring-Sessions konnten die Mentoren von Projekt zu Projekt wandern und ihr Wissen mit den Teilnehmern teilen. So wurde gezielt an den individuellen Bedürfnissen der Ideengeber gearbeitet. Die persönlichen Coaches jedes Teams schauten darauf, dass sie den Durchblick behalten. Abends öffnete sich das Camp für potenzielle Sponsoren, Medienschaffende und Interessierte, die sich ein Bild über die Projekte machen und die die Ideengeber persönlich kennen lernen wollten. Chris Bachmann moderierte die Gala-Night und führte die Gäste durch den Markt der Ideen. Anschliessen wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt ehe am Sonntag der Jazz-Brunch den Ideengebern die nötige Energie gab ihr Crowdfunding-Video zu drehen und anschliessend gestärkt nach Hause zu gehen. Hier geht's zum Überblick des dritten und vierten Tages.

"Ich finde es sehr spannend, mitarbeiten zu dürfen und Leute, die mit Herzblut hinter ihrer Idee stehen, unterstützen zu dürfen. Es ist immer interessant mitzuverfolgen, wie das Team die Idee ausarbeitet und etwas daraus entsteht. Was mich sehr erstaunt hat, ist, wie viel Energie und Zeit die Ideengeber da hineinstecken. Sie haben sonst noch einen Job und haben schätzungsweise noch einmal 30 Prozent neben ihrer Arbeit an diesem Projekt gearbeitet. Das ist super, wenn Leute mit so einer Energie und Motivation ihre Ideen realisieren. Das ist schön zu sehen."

Christoph Frommelt Mentor ideenkanal 2015

Geförderte Ideen 2017

Wir messen unseren Erfolg in erster Linie daran, wie gut sich die geförderten Ideen entwickeln. Hier ein Überblick zu den jeweiligen Ideen.

170519 Ideencamp 3-19

Hanfprotein von Alpenpionier

„Das Hanf soll zurück auf den Teller“ – mit dieser Ansage begeisterten die AlpenPioniere. SRF, ZDF und viele lokale Zeitungen berichteten über die AlpenPioniere und das Superfood Hanf, das als ideale heimische Alternative für Soja, Weizen oder tierischen Eiweisse gilt. Mit EUR 82'000 konnten sie mit Crowdfunding am meisten Geld sammeln. Dadurch wollten sie die Leute auch darauf aufmerksam machen, dass Hanf als Kulturpflanze hervorragend geeignet ist und in der Schweiz angebaut sowie verarbeitet werden kann. Im Herbst 2017 wurden aus 11.2ha einheimisch (Graubünden, St. Gallen, Liechtenstein) angebautem Bio-Suisse zertifizierten Hanf ca. 15 Tonnen Hanfnüsse geerntet. 2018 wird die Kultivierung auf 25-50ha Lebensmittelhanf in Zusammenarbeit mit Bio-Suisse zertifizierten Bauern erweitert. Das Team aus Alpenhirt Adrian, Nicolas Müller, Spitzenköchin Rebecca, Technikfreak Carlo, Pflanzenflüsterer Emanuel und Kommunikationstalent Jennifer konzentriert sich jetzt auf den Frühling und werden sich dann mit ihrem einzigartigen Lebensmittelprodukte aus Schweizer Hanf wieder melden! Mehr gibt's hier: www.alpenpionier.ch 

„Dank dem ideenkanal ist Profi-Snowboarder Nicolas Müller und Jennifer Rosenberg zu unserem Team gestossen. Ohne die Erfahrungen aus dem ideencamp hätten wir das Projekt nicht so gross gedacht, wie es jetzt aufgezogen wurde“

Adrain Hirt Mitgründer AlpenPionier
Taschengrill_Set-min

Schweizer Taschengrill

Severins Taschengrill begeisterte die Crowdfundingcommunity: Er hat das geplante Finanzierungsziel mit 128 % sogar übertroffen. Es geht zügig voran: Nach der Gründung der Mehrweg GmbH in Liechtenstein hat er im Dezember 2017 schon die ersten Bestellungen an die Untestützer ausliefern. Die offizielle Markteinführung beginnt im April 2018. Aktuelle Infos: www.taschengrill.ch

„Während dem Camp kam die Idee in den Mittelpunkt, die Erwartungen stiegen. Dies erzeugte einen gewissen Druck, in dem Sinne, dass ich den Leuten jetzt auch zeigen will, dass sie richtig lagen, in dem sie meine Idee gut fanden. Dem Land Liechtenstein und vor allem der ideenkanal Stiftung verdanke ich Vieles. Diese Unterstützung werde ich wieder zurückgeben“

Severin Guerig Geschäftsführer Mehrweg GmbH
170519 Ideencamp 4-102

Skateboardkurse „Freecrowd“

Die Jungs von "Freecrowd" geben Vollgas: Mittlerweile kommen zu ihrem Skateboard-Kurs am Mittwochabend in Liechtenstein durchschnittlich acht Jugendliche, weshalb sie sich überlegen, einen zweiten Kurs einzuführen. Beim Crowdfunding konnte das nötige Geld nicht gesammelt werden, doch das stoppt sie nicht: Sie nahmen am Jugendprojektwettbewerb 2017 teil und erzielten dort als bestes Liechtensteiner Projekt Platz vier und erhielten 250.- Euro Preisgeld. Das Preisgeld nutzten sie, um die Kosten für Boards und die Website abdecken zu können. Mehr Informationen:
www.freecrowd.li

Bildschirmfoto 2018-02-01 um 13.09.37

Kindergarten Fuchsbau

Im Kindergarten Fuchsbau gehen seit Mitte August neun Kinder ein und aus. Dort dürfen sie sich frei entfalten und in der Natur „spela, dräckla und sälber tua“ – so das Motto des Projektes. Der Tagesbetrieb läuft also im ersten alternativen Kindergarten Liechtensteins! Der Finanzplan steht – damit die Spieleoase auch in Zukunft viele Kinder erfreuen kann, ist das Projekt zurzeit noch auf der Suche nach finanzieller Unterstützung von Sponsoren und Stiftungen. Aktuelles gibt's hier: www.fuchsbau.li

„Es ist eine zusätzliche Motivation zu sehen, dass die anderen Projekte vorwärts kommen und auch beim Crowdfunding erfolgreich waren. Besonders geholfen hat uns Projekt-Coach Roman, er hat uns beim Finanzplan unterstützt."

Elias Kindle Mitgründer Kindergarten Fuchsbau
170520 Ideencamp 8-98

Plattform "Direkt und regional"

Die Plattform „Direkt und Regional“ von Gerhard Eller gehört zu den drei Projekten, die auf Crowdfunding am meisten Unterstützung erhielt. Gerhard ist gerade dabei, alle Dankeschöns, welche die Unterstützer von Crowdfunding erhalten, zu verteilen. Dabei bringt er einige Geschenke, etwa ein Riebel Müsli Vorrat oder der Nusslikör, persönlich vorbei: „Es ist mir wichtig, den direkten Kontakt mit den Anbietern sowie Konsumenten zu pflegen“. Denn auf seiner Plattform geht es genau darum: die lokalen Anbieter und Konsumenten zu vernetzen. In den nächsten Woche wird klar, wie es weiter geht: Vielleicht schliesst er sich mit einer Firma zusammen, welche ihn mit den nötigen Ressourcen für eine Plattform unterstützen kann. Dann könnten im Winter die Seite mit den Produkten gefüllt werden, damit die Seite Anfang 2018 online geht! Aktuelles: www.direkt-regional.com

170519 Ideencamp 3-5

App "Daily Deepness"

„Das Ideencamp wird mir immer in Erinnerung bleiben“, meint Julian, der dran ist eine App zu entwickeln. Durch den ständigen Austausch mit Ideengebern, Coaches, Mentoren und dem Team konnte er sich persönlich weiterentwickeln und sein Projekt auf ein neues Level bringen. Obwohl er keine Crowdfundingaktion machte, hat er das Projekt nicht auf Eis gelegt: Es steht noch offen, ob er ab Oktober an der CODE University in Berlin, bei welcher zukünftige Programmierer, Designer und Productmanager zusammenfinden, studieren wird. „Dort wäre es dann mein Ziel mit den Prototypen, die in den letzten Monaten entstanden sind, weiterzuarbeiten.“ Mit seiner philosophischen App möchte er auf sinnstiftende Lebensfragen Antworten geben.

170518 Ideencamp 2-96

Mein Zyklus. Mein Potenzial

„Es waren so viele tolle Leute beim ideencamp dabei und ich konnte mein Netzwerk erweitern“, meint Rosmarie, die mit ihrem Projekt „Mein Zyklus. Mein Potential“ Menarche-Feste für junge Mädchen in Liechtenstein und der Region veranstalten möchte. Letzten Sommer liess sie sich zur Yoga-Lehrerin ausbilden und konzentriert sich erst mal auf das. Nun will sie die Menarche-Feste in Angriff nehmen! Rosmaries Angebote findest du hier: www.facebook.com/menlapraxis

170518 Ideencamp 2-124

Rhibuvette

Um im ersten Restaurant am Rhein einen Kaffee zu trinken, müssen sich die Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner noch bis zum Sommer gedulden: Ralph Büchel und sein Team plant, Anfang Sommer 2018 bei Sonnenschein auf dem Rhein zu stehen – in welcher Form ist noch komplett offen. Beim Ideencamp konnten sie ihre Idee festigen und erste Kontakte zu den Behörden und den Menschen von der Rheinerweiterung knüpfen. Mehr gibt's hier: www.facebook.com/RhibuvetteFL

170519 Ideencamp 3-20

Der "Schnuller – Der es in sich hat"

Nicole Nipp möchte den Schnuller neu definieren: „Unter Einbezug des Wissens aus der Steinheilkunde, Farbtherapie, Aromatherapie und der Kraft des Wortes will ich den herkömmlichen Schnuller optimieren“. Das Patent dafür hat sie, nun steht sie in der Entscheidungsphase: Entweder verkauft sie das ganze Konzept an eine grosse Schnullerfirma oder sie sucht die Ressourcen, um ihn selbst zu produzieren. Das Ideencamp war eine einzigartige Erfahrung für sie - sie knüpfte wichtige Kontakte und erhielt wertvolle Inputs.

Bildschirmfoto 2017-06-22 um 12.56.29

MemoreBox

Bei Manouchehr Shamsrizi und seinem Team von MemoreBox ist einiges los: Ende des Jahres hatten sie die Gelegenheit, sich in einem Kreis ausgewählter „Made in Germany“-Spieleentwickler mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel auszutauschen. Ausserdem wurden sie als Innovationspreisträger des „Zukunftskongress der Sozialwirtschaft“ ausgezeichnet und sind neu Mitglied und Partner vom Verein Demenz Liechtenstein. Die MemoreBox ist ein bewegungsgesteuertes Videospiel, das Bewohnerinnen und Bewohnern von Altersheimen zu therapeutische Übungen motivieren soll. Mehr darüber auf: www.retrobrain.de

„Innovation ist mein Beruf und meine Passion. Ich möchte die Umsetzung von Ideen zur Nachhaltigkeit nicht nur im Unternehmen, sondern auch ausserhalb fördern. Dafür bietet der ideenkanal die ideale Plattform.“

Andreas Bong Mentor und Forschungsleiter Hilti AG
Crowdfunding auf ideenkanal

Zum ersten Mal mit Crowdfunding

Die ideenkanal Stiftung ist seit zwei Jahren Partner der grössten deutschsprachigen Crowdfunding-Plattform Startnext. Mit ihr und weiteren fürherenden Organisation wie beispielsweise der Hertie Stiftung oder der Aventis Stiftung wird sich quartalsmässig getroffen und zukunftsstrategien rund um das Thema "Stiftungsförderung" und "Crowdfunding" ausgetauscht. So reiste unter anderem auch Projektbetreuer Tobias Meyer aus Deutschland an, um die Ideengeber beim ideencamp für eine erfolgreiche Kampagne vorzubereiten. Beim Crowdfunding geht es nicht nur darum, das nötige Startgeld aufzutreiben: Durch die Einbindung der „Crowd“, also der Bevölkerung, werden Projekte auf ihre Nachfrage und Attraktivität getestet sowie bekannt gemacht. Das Konzept auf dem Crowdfunding basiert, ist simpel: Viele Menschen finanzieren gemeinsam eine Idee. So bedeutet der englische Begriff nichts anderes als "Schwarmfinanzierung". Die 732 Unterstützer, der sieben Ideen im Corwdfunding, leisteten nicht nur finanziellen Beistand, sondern bekommen auch etwas dafür: Sie konnten sich als Gegenleistung ein Dankeschön auswählen – dies waren beispielsweise der fertige Taschengrill oder eine Portion Hanfprotein.

"Wir bringen Ideen ans Licht. Ich stelle mir Crowdfunding als Pipeline vor und manchmal bleibt darin auch ein Projekt stecken – damit sie weiterkommen, braucht es Coaching, wie der ideenkanal es betreibt. Der ideenkanal ist der perfekte Match und Partner für uns. Wir bieten einen grossen deutschsprachigen Markt und Liechtenstein punktet aufgrund seiner Kleinheit: Hier können sich die Ideen stark bündeln."

Denis Bartelt Gründer Startnext
VLGS_4sp

Mitgliedschaft VLGS

Neben der Förderung von sinnstiftenden Ideen verstehen wir uns als innovativer Impulsgeber für den Philanthropie- und Stiftungsstandort Liechtenstein. Aus diesem Grund sind wir auch dieses Jahr wieder stolzer assozierter Partner der Vereinigung Lliechtensteiner Gemeinnütziger Stiftungen. Zweck der Vereinigung ist die Förderung und Bekanntmachung des Stiftungs- Gedankens, insbesondere der Möglichkeiten und Leistungen von gemeinnützigen Stiftungen in Liechtenstein. Wir freuen uns auf einen regen und fruchtbaren Austausch!

Stiftungsrat der ideenkanal Stiftung

Stiftungsratsitzung

Im Jahr 2017 traf sich der Stiftungsrat am 02. Oktober 2017 im Büro von Stiftungsrat Karl-Heinz Hemmerle zu einer Generalversammlung.

ideenkanal 2017 Fuck-up-Night

Ausblick 2018

Nach dem durchwegs positiven Feedback für den ideenkanal 2017 und den wiederum erfolgreichen geförderten Ideen plant die ideenkanal Stiftung aktuell den ideenkanal 2018/2019.

170521 Ideencamp 9-104

Danksagungen

Eine Vielzahl an Unternehmen, Medien und Partnerorganisationen haben den ideenkanal 2017 unterstützt. Wir bedanken uns von Herzen für die tolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und freuen uns darauf, auch in Zukunft gemeinsam sinnstiftenden Projektideen zum Durchbruch zu verhelfen.

Newsletter

Suche Idee, Mentor
oder sonst was...

Startnext Logo Handshake Icon Ideenkanal Logo
Du wirst nun auf die Webseite unseres Partners Startnext weitergeleitet.

Startnext ist die erfolgreichste Crowdfunding-Plattform im deutschsprachigen Raum. Sie bietet unseren TeilnehmerInnen die bestmögliche Infrastruktur und Reichweite, um Feedback zu erhalten, Fans zu sammeln und finanziell unterstützt zu werden. Sämtliche Angaben auf Startnext werden in Echtzeit auf der ideenkanal Webseite übernommen.

Fortfahren