Suche

Details zur Onlineabstimmung und kreative Wege, um Fans für deine Idee zu sammeln

Aktualisiert: Sept 18

Um eine Idee umzusetzen, braucht es neben Mut und Durchhaltewillen auch die Bereitschaft, diese öffentlich bekannt zu machen. Da Unterstützer:innen und Kund:innen nicht vom Himmel fallen, fordern wir die insgesamt 29 Projektinitiator:innen des IDK21 im zweiten Schritt der Bewerbungspahse dazu auf, "Fans" für ihre Ideen zu sammeln.


Die Onlineabstimmung dauert vom 13. (00:01 Uhr) bis 19. September 2021 (23:59 Uhr) und findet auf dieser Webseite statt.




Eines gleich vorab: es gibt eine kleine Planänderung!


Ursprünglich war vorgesehen, dass pro Themen- und Wirkungsgebiet die jeweils fünf best-platzierten Projekte aus dem Onlinevoting zur Pitch Night am 22. Oktober 2021 im Alten Kino in Vaduz, eingeladen werden. Da in den beiden Bereichen "Soziokulturelle Projekte mit Liechtenstein-Bezug" und "Gender-Harmonisierung in Liechtenstein" jeweils weniger als fünf Projekte eingereicht wurden, haben wir uns dazu entschieden, diese beiden Kategorien mit der "Carte Blanche" zusammenzulegen und die Gesamtanzahl der zu nominierenden Projekte in dieser neuen Kategorie - nennen wir sie "Soziokulturelle-Gender-Carte-Blanche" - auf insgesamt zehn Projekte zu reduzieren. Bei den Bereichen "Gute Ernährung & Food Waste im Rheintal" sowie "Dritte Orte in Vorarlberg" nominiert die Öffentlichkeit weiterhin die jeweils fünf meist-gestimmten Initiator:innen für die Pitch Night. In diesen beiden Bereichen nominieren die Kompliz:innen in weiterer Folge jeweils drei Projekte für die Teilnahme an den Komplizencamps. Aus den restlichen Ideen wählen die Kompliz:innen insgesamt sechs Projekte aus.



Warum eine Onlineabstimmung?


Eine Onlineabstimmung erscheint auf den ersten Blick vielleicht oberflächlich. Ist es aber ganz und garnicht. Denn dadurch erhalten die Initiator:innen wertvolles Feedback, lernen neue Kontakte kennen, identifizieren sich stärker mit ihren Projekten und zeigen uns und den Themepat:innen, dass sie auch wirklich hinter ihren Projekten stehen. Menschen die einem Projekt ihre Stimme geben, verfolgen dessen Entwicklung mit und sind oft dazu bereit, dieses in ihrem Netzwerk zu verbreiten.

"Also wir sind schon ein wenig überwältigt von der ganzen Situation! Aber haben riesige Freude, weil wir sehen, dass ein Echo stattfindet!" - Christine Vladar

Höre hierzu das Radiointerview von Ursula Marxer und Christine Vladar mit ihrer Idee "Inklusion Liechtenstein".