Häufig gestellte Fragen:

Kompliz:innen

Wie hoch ist der Zeitaufwand für Kompliz:innen?


Der Mindestaufwand (alle verpflichtenden Angebote) beträgt 14 Stunden. Inwiefern die Kompliz:innen die Projekte darüber hinaus weiter betreuen, liegt in ihrem eigenen Ermessen.




Müssen sich Kompliz:innen für ein bestimmtes Thema/Projekt entscheiden?


Nein, wir arbeiten fachübergreifend und es können mehrere Projekte gleichzeitig begleitet werden.




Wie setzen sich die Kompliz:innen zusammen?


Ein Drittel der insgesamt 50 Kompliz:innen werden von den Themenpat:innen eingeladen. Ein Drittel besetzt der Ideenkanal mit Teilnehmer:innen aus Vorjahren. Ein Drittel bewirbt sich online.




Wie finden Kompliz:innen und Initiator:innen zusammen?


Mittels diverser Matching–Formate während den Komplizencamps. Meist funkt es dort, wo die Chemie stimmt. Dies oftmals ganz unabhängig vom Inhalt der Projekte.




Was wird von Kompliz:innen erwartet?


Dass sie an allen für Kompliz:innen verpflichtenden Angeboten teilnehmen (siehe Kalender). Falls dir dies nicht möglich ist, finden wir dafür eine Lösung. Die Teilnahme an den Webinaren und weiterführenden Meetups ist optional.




Was sind die Aufgaben der Kompliz:innen?


Die Bewertung der eingereichten Projekte während der Q&A Night und qualitativer Input während den Komplizencamps. Siehe Ablauf.




Was bringt mir die Teilnahme als Kompliz:in beim Ideenkanal?


Das weiss niemand besser, als Kompliz:innen, die in Vorjahren bereits am Ideenkanal teilgenommen haben. in folgendem Video erzählt dir Roman Eggenberger vom Granville Cafe, was ihm die Teilnahme am Ideenkanal gebracht hat:





Initiator:innen

Warum eine Onlineabstimmung? Was bringt das?


Eine Onlineabstimmung erscheint auf den ersten Blick vielleicht oberflächlich. Ist es aber ganz und garnicht. Denn dadurch erhalten die Initiator:innen wertvolles Feedback, lernen neue Kontakte kennen, identifizieren sich stärker mit ihren Projekten und zeigen uns und den Themepat:innen, dass sie auch wirklich hinter ihren Projekten stehen. Menschen die einem Projekt ihre Stimme geben, verfolgen dessen Entwicklung mit und sind oft dazu bereit, dieses in ihrem Netzwerk zu verbreiten.




Warum ein einminütiges Pitchvideo? Was muss ich dabei beachten?


Ganz einfach: In der Kürze liegt die Würze. Und: Spürbare Motivation zählt mehr als reine Worte. Falls du diesbezügliche Fragen hast oder Unterstüzung bei der Erstellung des Pitchvideos brauchst, bieten wir dir zwei Pitch-Trainings an (siehe Kalender).




Darf ich mehr als ein Projekt einreichen?


Leider nein. Pro Person kann nur ein Projekt eingereicht werden. Tipp: Falls dir ein Projekt zu wenig ist, kannst du dein zweites Projekt einem Freund schenken und dort Teammitglied werden. Das geht!




Wer entscheidet, ob mein Projekt die Teilnahmebedingungen erfüllt und freigeschaltet wird?


Über die Teilnahme am Ideenkanal entscheidet die Ideenkanal Stiftung in Absprache mit den entsprechenden Themenpat:innen auf Basis der Teilnahmebedingungen.




Wie funktioniert die Onlineabstimmung?


Die Stimmabgabe erfolgt auf der Webseite des Ideenkanals. Für jedes Themengebiet wird seperat abgestimmt. Pro Themengebiet kann nur einmal abgestimmt werden, wobei für mehrere Initiator:innen gleichzeitig gestimmt werden kann. Für die Stimmenabgabe muss eine Handynummer angegeben werden. An diese wird ein individueller SMS-Code geschickt, mit welchem die Stimmenabgabe auf unserer Webseite bestätigt werden muss. Dieser Dienst ist kostenlos. Es werden ausschliesslich Schweizer, Liechtensteiner und Österreichische Telefonnummern berücksichtigt.




Wer darf am Ideenkanal teilnehmen?


Unser Augenmerk liegt auf Vorhaben, die sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden oder eine Neuausrichtung erfolgt. Sämtliche eingereichten Projekte müssen parteipolitisch und konfessionell neutral sein und in irgendeiner Form einen Bezug zu einem der vorgegebenen Themen- und Wirkungsgebiete schaffen – so z.B. dass der/die Initiator:in oder ein Teammitglied im Wirkungsgebiet wohnt, entsprechende Partnerorganisationen miteinbezogen werden oder die dortige Bevölkerung direkt von den eingereichten Projekten profitiert. Die Projektinitiator:in muss volljährig sein (18 Jahre alt);




Kann ich meine Projektinformationen auch nach der Einreichung bearbeiten?


Ja, sämtliche Angaben können bis zum Start der Onlineabstimmung (siehe Kalender) bearbeitet werden. Während der Onlineabtimmung bis und mit den Komplizencamps können die Angaben nicht editiert werden. Nach den Komplizencamps können die Initiator:innen ihre Angaben wieder bearbeiten und dauerhaft updaten.




Wie nehme ich am Ideenkanal teil?


Erstelle dir auf unserer Webseite ein Projektprofil (Jetzt bewerben) und beschreibe dein Projekt in einem ersten Schritt in maximal 300 Zeichen. Das einminütige Pitchvideo kannst du bis zum 05. September nachreichen.




Was bringt mir die Teilnahme am Ideenkanal?


Das weiss niemand besser, als die bereits geförderten Initiator:innen aus Vorjahren. In folgendem Video erzählt dir Sandra Fausch vom Verein Ackerschaft, was ihr die Teilnahme am Ideenkanal gebracht hat:




Wie finden die Initiator:innen und Kompliz:innen zusammen?


Mittels diverser Matching–Formate während den beiden Komplizencamps.




Was erhalte ich über das Komplizencamp hinaus für Unterstützung vom Ideenkanal?


Falls erwünscht, unterstützt dich die Ideenkanal Stiftung bei der Durchführung einer Crowdfunding-Kampagne, bietet diverse weiterführende Webinare zu relevanten Themenbereichen an (zB Social Business Planning, etc.) und organisiert diverse Austauschmöglichkeit in der Form von Online-Meetups und Alumni-Treffen (siehe Kalender). Zudem hast du Zugang zu unseren Themenpat:innen und kannst dein Projekt an der Projektplattform.li präsentieren.




Bei was unterstützen mich die Kompliz:innen?


Was auch immer du brauchst: zB bei der Erstellung von Projektplänen, zur Entwicklung eines Prototypen, bei der Ausformulierung eines Finanzierungsantrages, bei der Erstellung eines CIs oder einer Webseite, bei der Gründung einer passenden Organisationsform, uvm. Vorausgesetzt natürlich, dass du die passenden Kompliz:innen von dir und deinem Vorhaben überzeugen kannst und am Ball bleibst.




Was passiert an der Q&A Night?


Im Vorfeld der Q&A Night sammelt die Ideenkanal Stiftung aufkommende Fragen der Kompliz:innen zu den einzelnen Projekten. Im Rahmen einer interaktiven Late-Night-Show haben die Initiator:innen insgesamt fünf Minuten Zeit, um diese Fragen gebündelt zu beantworten. Die Initiator:innen befinden sich dabei am gleichen Ort (TBD), während die Kompliz:innen via Livestream zusehen. Im Anschluss an alle Interviews, nominieren die Kompliz:innen jeweils drei Projekte je Themengebiet für die beiden Komplizencamps.




Kostet die Teilnahme am Ideenkanal etwas?


Nein, die Teilnahme am Ideenkanal ist kostenfrei. Zur Bestätigung ihrer Teilnahme an der Q&A-Night müssen die Initiator:innen jedoch jeweils ein Depot von CHF 250 hinterlegen. Wird dieses nicht hinterlegt, rückt ebenfalls das nächst bestqualifizierte Projekt des entsprechenden Themenbereichs nach. Wer an der Q&A-Night ausscheidet, dem überweist die Ideenkanal Stiftung das Depot (falls erwünscht) umgehend zurück. Wer sich für das Komplizencamp qualifiziert, hat erst nach der Teilnahme an beiden Camptagen Anrecht auf eine Rückerstattung des Depots;




Kann ich meine Angaben nach dem Einreichen weiter bearbeiten?


Ja, dass kannst du. Nach dem du deine Projektidee eingereicht hast, wird diese von us gecheckt. Erfüllt die Projektidee unsere Teilnahmebedingungen, wird sie von uns freigeschalten. Ab dem Moment kannst du dich auf der Website unterr Login in dein Profil einlogen und deine Projektbeschreibung editieren, dein Coverfoto ändern oder den Pitch-Video Link einfügen.




Welches Mass ist optimal für mein Logo oder Bild?


Wenn dein Logo oder Bild ungefähr die Masse 1600 x 1000 px umfasst, ist es sowohl am Computer als auch auf allen mobile devices gut sichtbar.





Themenpat:innen

Wer kann Themenpat:in werden?


Innovationsfreudige Stiftungen, Verbände, Verwaltungen und Unternehmen, die bereit für einen ergebnisoffenen und partizipativen Prozess sind.




Wie hoch ist der Zeitaufwand für aktive Themenpat:innen?


Ca. 60 Stunden.