top of page
Suche

Ideencamp #25 - Dieses Mal mit 10 Ideen und zwei Tagen voller Kreativität und Innovation

Aktualisiert: 18. Nov. 2023

Vom 30. Juni bis 1. Juli 2023 fand das Ideencamp #25 im Herzen von Vaduz (Liechtenstein) statt. Anstatt der üblich 3 Täter:innen, haben wir dieses mal insgesamt 10 Projekte für ganze zwei Tage nach Vaduz eingeladen. Tagsüber wendeten sich die rund 50 Initiator:innen und Kompliz:innen der Weiterentwicklung der Ideen zu. Gleichzeitig besuchten Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein, Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni und Bürgermeisterin Petra Miescher das Ideencamp #25 sowie rund 600 Gäste die öffentlichen Veranstaltungen mit der FuckUp-Night und der Pitch-Night, die Konzerte und den Bio-Food-Markt.


Der Freitag im Zeichen der Komplizenschaft und des Scheiterns


Um 9 Uhr morgens hiess es für die Teilnehmer:innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein: "Willkommen beim Ideencamp #25 in Vaduz". Bei Kaffee und Gipfeli eröffnete das Ideenkanal-Team die Runde. Nach dem Kennenlernen begrüsste die Bürgermeisterin von Vaduz, Petra Miescher, alle Teilnehmer:innen im Rathaussaal und wünschte ihnen "inspirierende Tage mit vielen positiven Erlebnissen" und freute sich "die beiden Tage immer wieder einmal vorbeizuschauen und die Teilnehmer:innen und ihre Vorhaben kennenzulernen". Folgend schwor Frau Dr. Prof. Gesa Ziemer die Teilnehmer:innen mit einem interaktiven Impulsvortrag auf die Komplizenschaft ein. Anschliessend ging es gestärkt und motiviert für die nominierten Initiator:innen auf die Rathausbühne, wo sie den Kompliz:innen erstmals ihre Vorhaben in einer Minute präsentierten.


Nach einem reichhaltigen Mittagessen ging es für die Komplizenschaft erstmals ans Arbeiten. Während zwei Runden wurde der Nachmittag genutzt, um die Vorhaben bestmöglich auf den nächsten Tag vorzubereiten. Eine Extraportion Motivation erhielten die Teilnehmer:innen dabei auch durch den Besuch seiner Durchlaucht Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein. Die Initiator:innen erhielten dabei die Chance, ihre Idee dem Erbprinzen persönlich zu pitchen. Trotz knappem Zeitplan nutze der Erbprinz die Möglichkeit und brachte sich selbst auch gleich als Komplize mit ein. Die Begeisterung war allen anzusehen. Am Freitagabend öffnete folgend das Ideencamp #25 seine Tore für die interessierte Öffentlichkeit. Mit der FuckUp-Night stand der Abend dann im Zeichen des Scheiterns. Neben dem im Jahr 2013 geförderten Initiator Daniel Leeb und der Gründerin der Leadership Akademie Leonie Gehler erzählte auch das Gründerpaar Michaela und Marc Risch von ihren Fuckups und dem steinigen Weg zur Gründung ihrer Klinik "Clinicum Alpinum". Es war ein stimmungsvoller Abend, der mit einem Konzert der Vorarlberger Band Puma Orchestra endete.


Ideen weiterentwickeln, vernetzen und der Öffentlichkeit präsentieren

Am Samstag startete der Tag wiederum um 9 Uhr. Top motiviert von den Rückmeldungen und Tipps der Kompliz:innen machten sich die Initiator:innen an die Arbeit, ihre Vorhaben zu schärfen. Es wurde gehadert, gelacht und umgeschrieben, bevor es nach dem Mittagessen und folgenden, themenspezifischen Interviews mit Kompliz:innen in den Schlussspurt ging. Was sind jetzt die nächsten konkreten Schritte für die Initiator:innen? Wie geht es weitere? Was braucht es noch? Genau diese Fragen waren dann auch die Ausgangslage für die Pitch-Night an folgendem Abend, an der sich alle Initiator:innen der interessierten Öffentlichkeit präsentierten. So fanden sich dann auch über 300 Gäste ein, um die Ideen kennenzulernen, Fragen zu stellen und einen unvergesslichen Abend zu feiern. Alle Initiator:innen erhielten im Anschluss an ihre Präsentation eine Ideenkanal-Lampe, hergestellt vom HPZ Liechtenstein, aus den Händen vom Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni und Bürgermeisterin Petra Miescher. Sie beide waren fasziniert von den Vorhaben der Initiator:innen und der positiven Stimmung auf dem Rathausplatz. Sabine Monauni betonte bei der Siegerehrung die Wichtigkeit des Ideenkanal-Inkubators: "In den Amtsstuben können wir mit Vorschriften und Förderungen unsere Ziele und Strategien in Bezug auf die Nachhaltigkeit weiterbringen. Um diese dann aber wirklich auf den Boden zu bringen, brauchen wir Formate wie den Ideenkanal." Bürgermeisterin Petra Miescher betonte: "Der Ideenkanal nimmt bei der Standortförderung der Gastgebergemeinde eine wichtige Rolle ein. Mit dieser Stimmung, den tollen Ideen und dem Engagement aller Beteiligten freue ich mich bereits auf den Ideenkanal 2024 hier bei uns in Vaduz". Den Abend liessen die Teilnehmer:innen in Begleitung von Musiker Attila Burri mit gemütlicher Pianomusik und vertieften Gesprächen ausklingen oder tanzten zum Sound von DJ Momo Love im Vadozner Huus.


Statements der Teilnehmer:innen und Pitches der Initiator:innen

Für die Initiator:innen waren die Tage am Ideencamp #25 rückblickend durchwegs eine tolle Erfahrung. "Ich bin sehr dankbar um die Erfahrung. Danke allen, die mitgewirkt haben", betonte Suzane Brunner Zeltner. Iven vom Team PETCH betonte: "Auch wenn es für uns mit der langen Anreise aus Deutschland ein strenger Ausflug war, durften wir eine unglaubliche Erfahrung sammeln. Man möchte das Wochenende immer und immer wieder erleben". Und für Donnie von Jause:Pause war klar: "Für uns ist es auch zwei Monate nach dem Camp immer noch so, dass wir mit der Teilnahme die grösste Chance, die wir jemals bekommen haben, genutzt haben. Der Ideenkanal hat uns wie ein Katapult nach vorne gebracht mit all den Kontakten und Möglichkeiten, uns zu präsentieren."


Auch für die Kompliz:innen war das Ideencamp #25 ein Highlight. So meint Marlene Brettenhofer: "Ich war das erste Mal mit dabei und wusste nicht genau, was mich erwartet. Und ich muss sagen: Wow. Es sind so viele neue Kontakte entstanden. Tolle Erfahrung!" Und für den langjährigen Komplizen Christian Lehmann war es wieder ein wunderbares Wochenende in Vaduz "mit vielen tollen Menschen sowie Inspiration und Motivation für die Arbeit". Die einzelnen Pitches der Initiator:innen können unter den jeweiligen Ideen-Profilen als Video nachgeschaut werden. Zudem gibt es dort auch die Möglichkeit, mit den Initiator:innen in Kontakt zu treten. Hier geht's zur Initiaor:innen-Übersicht.


Meetups, Folgetreffen, Crowdfunding - so geht's weiter

Das Team der Ideenkanal Stiftung koordiniert bis Ende des Jahres insgesamt drei Meetups für die Komplizenschaft. Diese dienen in erster Linie dazu, sich auszutauschen und über Fort- und Rückschritte zu informieren. Vom 3. November bis 3. Dezember 2023 gibt es für die Initiator:innen die Möglichkeit, ein Crowdfunding durchzuführen. Dies mit dem Ziel, die Finanzierung der nächsten Schritte zu sichern, einen Markttest durchzuführen und das Netzwerk weiter aufzubauen.


Weitere Veranstaltungen im Jahr 2023

Im Jahr 2023 werden in Vaduz noch zwei Ideencamps stattfinden. Interessierte finden unter dem Menüpunkt Termine alle weiteren Ideencamps und können sich bereits heute als Initiator:in und Kompliz:in (Mitdenker:in) anmelden. Des Weiteren bringt das neue Impulsformat "Vortrag und Suppe" inspirierende Persönlichkeiten nach Vaduz.



Wie kann ich auf dem Laufenden bleiben?

Um Updates rund um den Ideenkanal-Inkubator zu erhalten, kannst du unseren Newsletter abonnieren, unserer Telegram-Gruppe beitreten und uns auf LinkedIn folgen.

172 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page